Hämorrhoiden – Symptome, Salbe für Hämorrhoiden, Behandlung, wie sie aussehen, was für Hämorrhoiden

 

Hämorrhoiden werden auch als hämorrhagische Knoten bezeichnet. Es handelt sich um Gefäßstrukturen im Rektalkanal, die dazu dienen sollen, die Stuhlspende zu kontrollieren. Wenn sie gesund sind, arbeiten sie auf der Basis eines Kissens, das aus Bindegewebe und arteriovenösen Verbindungen besteht. Ihr pathologischer Zustand wird als Hämorrhoidenkrankheit (allgemein bekannt als Hämorrhoiden) bezeichnet – er wird als Schwellung oder Entzündung der Knötchen bezeichnet.

Hämorrhoiden – Symptome

Hämorrhoiden werden oft falsch definiert als fast jede Erkrankung, die im rektalen und rektalen Bereich auftritt. Ernstere Ursachen sollten jedoch ausgeschlossen werden, bevor sie diagnostiziert werden. Trotz der Forschung zur Hämorrhoidenerkrankung sind die Ursachen für ihr Auftreten noch unbekannt. Es wird angenommen, dass Faktoren, die zu einem erhöhten Druck in der Bauchhöhle (insbesondere Verstopfung) führen, eine wichtige Rolle bei der Entwicklung spielen können.

Die Symptome einer Hämorrhoidenerkrankung sind unterschiedlich und hängen davon ab, welche Struktur betroffen ist. Hämorrhoiden werden in innere und äußere Hämorrhoiden unterteilt:

  • Interne Hämorrhoiden – in der Regel treten schmerzfreie rektale Blutungen auf;
  • äußere Hämorrhoiden – sie sind von wenigen Symptomen begleitet, meist starken Schmerzen und Schwellungen im Rektumbereich zum Zeitpunkt der Thrombose.

Hämorrhoiden

Vier Grad Hämorrhoiden.

Die inneren Krampfadern des Rektums weisen vier Entwicklungsstadien auf:

  • Grad I – wenn Hämorrhoiden nur bei einer Anoskopieuntersuchung sichtbar sind. Die auftretenden Knötchen liegen in Form von kleinen, störungsfreien Krampfadern vor. Manchmal kann man Spuren von leichten Blutungen sehen.
  • Stadium II – wenn Hämorrhoiden beim Drücken aus dem Rektalkanal fallen und kurz nach dem Ende spontan in die Normalposition zurückkehren. Die Knötchen sind größer und verursachen Schmerzen und Blutungen.
  • Stadium III – Hämorrhoiden fallen beim Drücken aus dem Rektalkanal und kehren nicht spontan in die Normalposition zurück. Die Knoten können sowohl beim Schieben als auch beim körperlichen Training herausfallen.
  • Stadium IV – Hämorrhoiden, die nicht entwässert werden können und für Durchblutung, Schwellungen, Gerinnsel und Nekrose anfällig sind. Darüber hinaus können Hocker gebrochen werden.

Wenn die Krankheit leicht bis mittelschwer ist, basiert die Behandlung auf:

  • und nimmt eine erhöhte Menge an Fasern auf;
  • Aufnahme großer Mengen an Flüssigkeiten – zur Vermeidung von Dehydrierung;
  • Verabreichung von NSLPZ – nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, die Schmerzen lindern;
  • Eine große Menge an Ruhe wird ebenfalls empfohlen.

Wenn Ihre Symptome schwerwiegend werden oder nicht auf eine konservative Behandlung ansprechen, müssen Sie möglicherweise eine kleine Operation durchführen lassen. Diese Art der Behandlung wird nur bei Personen durchgeführt, die durch die oben genannten Methoden keine Besserung erfahren haben.

Hämorrhoiden

Die Hämorrhoidenkrankheit ist eine der peinlichsten Zivilisationskrankheiten – Behandlung von

Untersuchungen zeigen, dass auch jeder zweite Mensch in Polen irgendwann in seinem Leben an Hämorrhoidenproblemen leiden kann. Viele Patienten ziehen es jedoch vor, schweigend an unangenehmen Beschwerden zu leiden, anstatt ihre Probleme zuzugeben. Denken wir daran, dass Spezialisten oft mit viel schwereren und lästigeren Krankheiten konfrontiert werden. Das Problem der Hämorrhoiden selbst ist etwas Gewöhnliches und sehr Häufiges für sie. Die Untersuchung pro Rektum ist eine tägliche Arbeit für den Arzt. Praktisch alle Proktologen führen es professionell durch, d.h. schnell, diskret und mit Verständnis für die Resistenz der Patienten. Ärzte hören oft von Hämorrhoiden und Krampfadern im Rektum – so ist es selbstverständlich, dass sie effektiv damit umgehen können. Außerdem sind die Hämorrhoiden selbst durch eine langsame Entwicklung gekennzeichnet – je früher sie behandelt werden, desto besser sind die Chancen, eine Operation zu vermeiden.

Die Hämorrhoidenkrankheit ist eine der peinlichsten Zivilisationskrankheiten - Behandlung von

Infolgedessen ist die Hämorrhoidenkrankheit eine der häufigsten Zivilisationskrankheiten – mindestens die Hälfte der Polen kann darunter leiden, vor allem über 50 Jahre alt, von denen ein großer Teil nicht behandelt wird. Dies ist das Ergebnis der Tatsache, dass diese Erkrankung als äußerst peinlich und zögerlich angesehen wird, darüber zu sprechen, sei es mit Verwandten oder mit einem Arzt.

Die Behandlung der Hämorrhoidenerkrankung kann sich auf einen kurzen Arztbesuch und ein paar Minuten Operation (oder mehrere Behandlungen) beschränken – in der Regel ermöglichen sie es Ihnen, diese unangenehme Erkrankung ein für allemal loszuwerden. Es wird geschätzt, dass nur 10% der Fälle einer chirurgischen Behandlung bedürfen – in den meisten Fällen sind inoperable Methoden, die sowohl unbequem als auch ohne Krankenhausaufenthalt sind, ausreichend. Es lohnt sich also, durchzubrechen und Ihren Arzt um Hilfe zu bitten – es wird den Komfort unseres Lebens verbessern und es Ihnen ermöglichen, die volle Brust daraus zu ziehen.